Es gibt viele verschiedene Arten von Segelbooten. Einige von ihnen sind für den Regattasegeln und die anderen für Kreuzfahrten gedacht. Aber zuerst, was ist ein Segelboot?

Ein Segelboot oder ein Segelschiff ist ein Boot, das teilweise, manchmal ganz von Segeln angetrieben wird. Die Segeln sind kleiner als bei einem Segelschiff. Es gibt Unterschiede zwischen den Segelbooten, die von der Region und ihrer maritimen Kultur abhängen.

Segelboote für Regatten sehen ähnlich aus wie Kreuzfahrtschiffe aus, haben aber eine leichtere Ausrüstung und sind leichter gebaut, mit spartanischen Unterbringung. Sie sind für keine komfortable Fahrt geeignet, sondern eine schnelle. Kreuzfahrt-Segelschiffe, an der anderer Seiten, sind heute sehr komfortabel und luxuriös.

Die Verwendung von Segeln auf Booten kann auf die alten Ägypten zurückgeführt werden, als die Ägypter ihre Schilfboote mit Segeln ausstatteten, um stromaufwärts gegen die Strömung des Nils zu segeln. Heute werden Segelboote fast ausschließlich zur Entspannung eingesetzt.

Segelregatten ist ein Nachmittag und Wochenende saisonaler Zeitvertreib für viele auf der ganzen Welt auf einer Vielzahl von Booten.

segelboot


Segelboot-Typen

Segelboote werden von Segeln angetrieben, die die Kraft des Windes nutzen. Sie werden auch als Jollen, Boote und Yachten bezeichnet, je nach Größe.

Segelboote sind unterschiedlich groß, von leichten Jollen wie die Optimist Jolle (7’9″) bis hin zu Megayachten über 200 Fuß Länge. Die Länge wird oft als LOA (Gesamtlänge) abgekürzt, was diese Dimension von LWL (Länge auf der Wasserlinie) unterscheidet. Auf älteren Booten können diese beiden Längen sehr unterschiedlich sein.

Segelboot-Typen sind:

  • Rumpftyp (Einrumpf, Katamaran oder Trimaran)
  • Kieltyp (Flossenkiel, Flügelkiel, Schlingerkiel, Seitenschwert oder
    Zentralschwert)
  • Mastkonfiguration und Segel (Slup, „fractional rig“ Slup, Ketch,
    Schoner, Yawl, Kutter, Catboot)

Schauen wir mal die Segelboot-Typen!

Rumpftyp

Der Rumpf ist der Hauptteil eines Segelbootes, das meist aus Metall oder Holz gemacht ist. Der Rumpftyp wird durch die Anzahl der Rümpfe beschrieben.

  • Einrumpf – ein Rumpf
  • Katamaran – zwei Rumpfe
  • Trimaran – drei Rumpfe

segelboot

Während Einrumpf-Segelboote traditioneller und weitaus häufiger sind, gibt es viele Leistungsvorteile des Katamarans, einschließlich schnellerer Geschwindigkeiten und mehr Stabilität. Ein Einrumpfboot verlässt sich auf Ballast für Stabilität. Katamarane erhalten Stabilität durch den Abstand zwischen den mehreren Rümpfen.

Kieltyp

Alle Segelboote haben einen oder mehrere Kiele. Der Hauptzweck eines Segelbootkiels ist es, der Seitenkraft des Windes entgegenzuwirken und durch die Erzeugung von Auftrieb Vorwärtsbewegung zu erzeugen. Ein zweiter Zweck der meisten Kielarten ist die Bereitstellung von Ballast. Je mehr Ballast, desto stabiler ist das Boot.

Segelbootkiele haben verschiedene Formen und Namen. Jeder Kiel hat unterschiedliche Vor- und Nachteile.

  • Langkiel – findet man am meisten auf traditionellen Segelbooten, der durchgehende Kiel verwendet Länge statt Tiefe, um ausreichenden Auftrieb und Ballast für den Rumpf zu gewährleisten
  • Kurzkiel – vom Ruder getrennt und im Allgemeinen tiefer und kürzer in der Länge im Verhältnis zur Gesamtlänge des Rumpfes
  • Flügel-Kiel – findet man im Allgemeinen auf Hochleistungssegelbooten. Das Ziel eines Flügel-Kiels ist es, den Ballast so niedrig wie möglich zu halten, um eine möglichst große Hebelwirkung zu erzielen, ohne die Kieltiefe (die als „Tiefgang“ bezeichnet wird) zu stark zu erhöhen.
  • Schlingerkiel – helfen Segelbooten, bei Ebbe aufrecht auf Sand oder Schlamm zu stehen. Sie sind in Gebieten mit großen Tidenhöhen sehr verbreitet. Bilgenkiele sind nicht so effektiv wie Mittelkiele, um den seitlichen Schlupf zu reduzieren („Leeweg“).
  • Seitenschwert oder Zentralschwert
  • können von der Crew meist auf Segeljollen oder Hochleistungskatamaranen oder Trimaranen angehoben und abgesenkt werden. Beim Anheben reduzieren sie sowohl den Luftzug als auch die benetzte Oberfläche. Wenn sie abgesenkt werden, bieten sie viele der gleichen Vorteile wie ein Kiel, obwohl sie in kleineren Booten oft unballastiert sind. Ein Schwert ist mit einem Stift am Boot befestigt, der einen Drehpunkt zum Heben bildet.

Mastkonfiguration und Segel

Mastkonfigurationen und Segelkombinationen werden auch bei der Kategorisierung von Segelbooten verwendet. Häufige Typen sind:

  • Slup – der gebräuchlichste Typ. Eine Schaluppe hat einen Mast und zwei Segel, ein Großsegel und ein Vorsegel. Je nach Größe und Form des Vorsegels kann es als Ausleger, Genua oder Spinnaker bezeichnet werden. Das Vorsegel ist wie ein Tragseil, das von der Spitze des Mastes bis zum Bug des Segelbootes verläuf
  • „fractional rig“ Slup – der Vorstag erreicht nicht die Spitze des Mastes, sondern verbindet sich an einem niedrigeren Punkt. Es gibt Leistungsvorteile durch diese Konfiguration, da ein gebrochenes Rigg es der Crew ermöglicht, die Spitze des Mastes zu biegen und die Segel an einem windigen Tag, an dem nicht die volle Leistung benötigt wird, zu flach zu legen
  • Kutter – hat einen Mast und ein Großsegel, aber der Mast ist weiter hinten, um Platz für zwei Vorsegel von zwei Vorstag zu schaffen. Der Vorstag trägt den Ausleger und der innere Stag trägt das Stagsegel
  • Ketch – hat einen zweiten, kürzeren Mast hinter dem Großmast, aber vor dem Ruderpfosten. Der zweite Mast wird als Besanmast bezeichnet
  • Schoner – der Achtermast ist größer als sein vorderer Mast. Schoner können bis zu sechs Masten haben, obwohl die meisten nur zwei haben
  • Yawl – ähnlich einer Ketsch mit einem Besanmast, der kürzer ist als der Hauptmast. Der Unterschied besteht darin, dass der Besanmast auf einem Yawl hinter dem Ruderpfosten getragen wird, so dass das Besansegel kleiner ist
  • Catboot – hat nur ein Segel, und der Mast befindet sich weit vorne. Dies ist ein beliebtes Gerät auf kleineren Booten

segelboot


Teile eines Segelbootes – Wörterbuch

Jedes Segelboot hat einen Rumpf, Bug, Heck, Deck, Großsegel, Mast, Kiel und ein Ruder. Wo und was ist das alles? Lasst es uns herausfinden.

segelboot

Quelle

Wir wissen bereits, was ein Mast, ein Kiel und ein Rumpf ist.

  • Bug – der vordere Teil des Rumpfes eines Schiffes oder Bootes
  • Heck – das „andere“ Ende eines Schiffes oder Bootes
  • Ruder – eine primäre Steuerfläche, die verwendet wird, um ein Schiff oder ein Boot oder eine andere Beförderung zu steuern, die sich durch ein flüssiges Medium (im Allgemeinen Luft oder Wasser) bewegt
  • Kanzel – eine erhöhte Plattform in den Bögen eines Fischerbootes oder Walfängers
  • Pinne – ein Hebel, mit dem ein Fahrzeug gesteuert wird
  • Baum – ein horizontaler Holm, der am Fuß eines geriggten Segels mit Vorder- und Rückseite verläuft
  • Kreuzschlag – der Name für die untere Ecke des Segels (am nächsten zum Mast)
  • Schothorn – die untere hintere Ecke des Segels (am weitesten vom Mast entfernt)
  • Fock – das nächstgelegene Segel auf einem Segelboot. Es ist immer vor dem Mainmast
  • Großsegel – ein Segel, das am Großmast eines Segelschiffes befestigt ist
  • Shroud“ – auf einem Segelboot sind stehende Takelageteile, die den Mast von Seite zu Seite hochhalten
  • Vorstag – manchmal auch nur als Steg bezeichnet, ist ein Stück Stehgerät, das verhindert, dass ein Mast nach hinten fällt
  • Backstag – ein stehendes Stück Takelage auf einem Segelschiff, das vom Mast zu entweder seinem Heck oder seinem hinteren Viertel läuft und dem Vorstag und dem Fock entgegenwirkt
  • Achterliek – die achtere (hintere) Kante eines Vorder- und Hintersegels. Das Achterliek ist die Seitenkante eines symmetrischen Segels – dreieckig oder quadratisch. Sobald jedoch ein symmetrisches Segel Wind auf seiner Oberfläche hat, kann es als Vorliek bezeichnet werden
  • Vorliek – die vordere Kante eines Vorder- und Hintersegels
  • Dirk – ein Seil oder Kabel auf einem Segelboot, das das Gewicht eines Baums oder einer Werft trägt und zum Heben verwendet werden kann

Fazit

Ein Segelurlaub ist ein Urlaub für Ihr Körper und Seele. Ist es Ihr erstes oder sind Sie ein Profi, es gibt etwas Befreiendes beim Segeln. Im Wind, nur mit Ihren Gedanken und mit der Sonne die über Sie wacht.

Wenn Sie Hilfe bei der Auswahl eines perfekten Segelbootes für Ihren nächsten Urlaub benötigen, kontaktieren Sie uns!