Die besten Tipps zum Segeln mit Kindern

Ist das Ihr erster Segeltörn mit Kindern?  Gerne helfen wir Ihnen mit unseren Tipps, damit Ihr Segelurlaub einfach, entspannt und reibungslos läuft.

Bei der Planung eines Segelurlaubs mit Kindern haben Eltern oft sehr viele Fragen.  Sie haben wahrscheinlich schon von unserem Familien-Segel-Paket (Segeltörn Familie mit Kindern) gehört, das speziell auf die Eltern zugeschnitten ist, die es auf gar keinen Fall möchten, dass ihre Kinder ein absolut unvergessliches Segelerlebnis, wie das Familien-Segelabenteuer, verpassen.

Wir haben schon Erfahrung im Umgang mit Kinder-Seglern. Daher geben wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks, wie Sie wertvolle Erinnerungen schaffen und ganz besondere Erlebnisse zusammenstellen.

kids sailing, boating with a toddler, young kid on a yacht, sailing activities for kids, family sailing adventure

Kann man Babys und Kleinkinder mit an Bord des Bootes nehmen?

Da es selbst Erwachsene manchmal schwer finden, an Bord des Bootes stabil zu laufen, stellt sich den fürsorglichen Eltern die einzig logische Frage: Können wir ein Segelurlaub mit Babys / Kleinkinder machen?

Kleinkinder sind sehr aktiv, insbesondere wenn sie ihre ersten Schritte versuchen. Selbst wenn man zu Hause ist, ist es eine Herausforderung für die Eltern, die Kleinstkinder beim Laufenlernen zu schützen.  Wie auch anderswo in der Welt, muss man sein Kind auch an Bord rund um die Uhr im Auge behalten.

Allerdings variieren die Regeln bezüglich der neugeborenen Babys von Land zu Land. Vor allem möchten wir alle, dass Babys an Bord sicher sind. Das heißt, sie müssen eine Schwimmweste tragen, die ihnen gut passt.  Babys, die mindestens 3 Monate alt und schwer genug sind, um die kleinste Schwimmweste tragen zu können, sind auf dem Boot herzlich willkommen.  Schließlich tun die schöne frische Luft und sorgenfreie Zeit dem Baby und den frischgebackenen Eltern gut.

Wie kann man das Baby beim Segeltörn am besten unterbringen?

Eine der häufig gestellten Fragen betrifft die Sicherheit der Kinder an Bord. Wie bereits erwähnt, benötigt das Kind eine Schwimmweste, die ihm möglichst perfekt passt. Das ist jedoch nicht das Einzige, worauf Sie achten sollten.

Kleinkinder bewegen sich oft ungeschickt und können Gefahren nicht richtig einschätzen. Halten Sie sich an unsere Sicherheitsmaßnahmen und Sie werden keine Träne beim Familientörn mit Kindern vergießen.

1. Regeln sind nicht da, um gebrochen zu werden

Wissen Sie, wie Sie zu Hause ein Paar Grundregeln für Sicherheit (und ein bisschen Ordnung) aufstellen? Ähnlich wie zu Hause muss es auch auf dem Boot Regeln geben. Setzen Sie sich mit Ihren Kindern zusammen und versuchen Sie, ihnen einige Grundregeln zu erklären, bevor Sie in den Segelurlaub fahren.

Wir geben Ihnen ein Beispiel, das Ihnen bei dieser Mission helfen könnte: „Um ein Ausrutschen und Überbord-Fallen zu vermeiden, darf man nicht über die Reling lehnen. Das kann sehr gefährlich sein, denn Kleinkinder können noch nicht gut schwimmen / sie können sich verletzen / die Mutter und Vater werden sie nicht finden können.“

Zeigen Sie Ihren Kindern, wo sie sitzen sollen – während der Fahrt sollten die Kinder am Bug bleiben und immer von einer erwachsenen Person begleitet werden.  Sie sollen auch lernen, die Badeleiter zu benutzen, um aus dem Boot auszusteigen.

Jedes Kind ist anders. Daher sind wir uns sicher, dass Sie es am besten wissen, wie Sie Ihren Kindern einige Grundregel aufstellen werden.

2. Die richtigen Schwimmwesten für Ihre Kinder

Ein 3-Monate-altes Baby ist gewöhnlich schwer genug, um eine entsprechende Schwimmweste, die ihm gut passt, tragen zu können. Aber bitte, teilen Sie es uns schon bei der Planung Ihrer Chartertörns mit, damit wir Ihnen Bescheid geben, ob es für das Segelrevier Ihrer Wahl besondere Einschränkungen gibt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Kind schon sicher schwimmen kann.  Schließlich können Sie bestimmt auch gut schwimmen und trotzdem sind an Bord Schwimmwesten für Sie dabei.  Es geht darum, dass alle Leute an Bord für die eigene Sicherheit die entsprechenden Schwimmwesten tragen. So werden sich alle sicher fühlen und im Notfall auch sicher sein. 

3. Schiffs-Sicherheitsnetze für die kleinen, neugierigen Segler

Wir werden nun ein paar Worte darüberschreiben, was alle Eltern am meisten fürchten, wenn sie einen Familientörn mit Kindern unternehmen. 

Wahrscheinlich wissen Sie die Antwort wohl schon: Die Angst davor, dass ihre Kinder über Bord fallen. Es gibt, natürlich, Wege, wie man so was Schreckliches vermeiden kann.  Bringen Sie die Sicherheitsnetze an der Reling an. Sie werden an der Vorderseite und an den Seiten des Schiffes gespannt.

Da die Schiffs-Sicherheitsnetze hoch sind, werden Sie sich sicher und entspannt fühlen. Das Sicherheitsnetz an der Reling ist halb so hoch wie die Kinder und verhindert, dass sie über Bord gehen.

4. Sonnencreme rettet den Tag

Baby- und Kinderhaut ist viel empfindsamer als erwachsene Haut. Dadurch verbrennt die Baby- und Kinderhaut auch viel früher. Besonders bei einem ganztägigen Aufenthalt in der Sonne, z.B. beim Spielen, merken sie gar nicht, dass ihre Haut verbrennt.

Sie, als Eltern, müssen aktiv eingreifen. Bringen Sie unbedingt ein guter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor mit. Viele Sonnencreme ist nötig. Wir alle wissen, dass es nicht genug ist, Sonnencreme nur einmal am Tag aufzutragen. Um unangenehmen Sonnenbrand zu vermeiden, sollten Sie ungefähr alle zwei bis drei Stunden nachcremen.

5. Arzneimittel können einen wichtigen Beitrag leisten

Nehmen Sie die ärztlich verschriebenen Arzneimittel, sowie Medikamente gegen Grippe, Kopf- und Magenschmerzen und gegen Seekrankheit mit.  Ein Erste-Hilfe-Koffer ist schon an Bord vorhanden. Manchmal reicht es aber nicht.  Kinder können manchmal durch die ständigen ungewohnten Schaukelbewegungen bei Seegang seekrank werden.

Wie beschäftigt man die Kleinen an Bord eines Bootes?

Es ist eigentlich sehr einfach, Kinder an Bord eines Bootes zu beschäftigen, solange sie etwas zu tun haben. Jede Aktivität, die Spaß macht, muss vor allem sicher sein. Dabei möchten Sie Ihren Kindern die schönen Seiten des Segelns zeigen.

Family Sailing Croatia

1. Am ersten Tag langsam segeln

Wenn Sie vermeiden möchten, dass Ihre Kinder während des ganzen Segelurlaubs alle paar Minuten die Fragen stellen, wie z.B. „Sind wir da?“, dann gestalten Sie den ersten Tag so kurz und angenehm wie möglich.

Man muss wissen, dass der erste Segeltag für die Kinder von großer Bedeutung ist, denn sie sind so gespannt darauf, am Strand zu spielen.  Ermöglichen Sie es Ihrem Kind. Sie werden mehr als genug Zeit haben, die Zeit an Bord Ihres Bootes zu verbringen. Zeigen Sie Ihren Kindern die ganze Schönheit des Segelns.

2. Durch Spiele am Segeln teilnehmen

Erzählen Sie ihren Kindern Piratengeschichte oder besser noch, organisieren Sie selbst eine Schatzsuche. Es gibt doch keine bessere Gelegenheit für ein so tolles Spiel, als beim Familien-Segeltörn.

Kids Enjoying Family Sailing Vacation | Sebastus Sailing

Unsere kinderfreundlichen Routen sind bei der jüngeren Generation beliebt. Warum? Wir kennen uns gut aus und finden immer Strände in den Buchten, an denen die Kinder sicher herumlaufen und spielen können. Darüber hinaus gibt es auch Sehenswürdigkeiten, Wasserparks und viele andere für die ganze Familie interessante Aktivitäten.

Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie doch bitte Kontakt mit uns auf! Wir haben schon viel Erfahrung darin, mit Kindern an Bord zu segeln und würden uns daher sehr freuen, wenn wir Sie dabei unterstützen dürfen.

Buchen Sie jetzt Ihren Familientörn und setzen Sie dieses lustige Abenteuer in Gang!